Aerosole beim Wasserstrahlschneiden – Chemikalienfreie Wasseraufbereitung

Beim Wasserstrahlschneiden entstehen Aerosole, also Nebel bzw. Flüssigkeitströpfchen. Diese schweben als Partikel in der Umgebungsluft und werden von Ihren Angestellten eingeatmet. Bei reinem Wasserdampf ist das unbedenklich.
Werden aber dem Schneidwasser chemische Zusätze beigemischt, sind diese auch in den Aerosolen enthalten. Bei der Wasseraufbereitung werden oft viele Chemikalien verwendet, diese können sowohl der Natur, als auch den Menschen Schaden zufügen.

Chemische Zusätze, insbesondere Phosphorsäuren, mit denen das Schneidwasser für Hochdruckpumpen behandelt wird, können:

  1. …die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter beeinträchtigen
    – Hautverätzungen
    – Schleimhautverätzungen
    – Augenverätzungen
  2. …das Abwasser unzulässig belasten
    – Zulässige Abwasserhöchstwerte werden überschritten

WodaCodeGreen

Mit WodaCodeGreen, dem chemikalienfreien Wasseraufbereitungssystem für das Wasserstrahlschneiden, vermeiden Sie solche Risiken.

Mit WodaCodeGreen wird das Wasser für das Wasserstrahlschneiden optimal und ohne Chemikalien für den Einsatz in Hochdruckpumpen und Wasserstrahlschneidemaschinen aufbereitet.

Ein weiterer Schritt für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und nachhaltige Produktion.

Kontakt aufnehmen.

Hinweis – Sie können uns auch gerne anrufen: +49(0)721 46466226


Scroll to Top