Schneidwasseraufbereitung (WodaCode Serie)

Unbehandeltes Schneidwasser reduziert die Lebensdauer Ihrer Wasserstrahlschneidemaschine erheblich.

In der Wasserhydraulik gibt es kaum eine andere Anwendung, bei der Wasser so hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt ist wie beim Wasserstrahlschneiden. Bei einem Druck von über 4000 bar und großen Durchflussmengen bei hoher Geschwindigkeit machen sich Mängel in der Wasserqualität direkt bemerkbar durch eine verkürzte Lebensdauer kritischer Teile. Von beschädigten Dichtungen und Düsen, beschädigten Ventilen und Zylindern über Ablagerungen an Regelventilen bis hin zu platzenden Rohrleitungen. Daher ist es gerade beim Wasserstrahlschneiden, durch die hohen Anforderungen besonders wichtig, eine möglichst gute Schneidwasserqualität zu erfüllen.

Viele Hersteller gewähren Reparaturen und den Austausch von Verschleißteilen im Rahmen der Garantie nur, wenn nachgewiesen werden kann, dass das verwendete Wasser den jeweiligen technischen Spezifikationen entspricht.

  • Optimierte Wasserqualität führt direkt zu Kosteneinsparungen durch geringeren Komponentenverschleiß und in direkter Folge zu weniger Stillstandszeiten.

Im Vergleich zu herkömmlichen Systemen kann WODACODEGREEN bis zu 80% der laufenden Betriebskosten für die Wasseraufbereitung einsparen.

Technical Data WodaCodeGreen

WodeCodeGreen produziert kristallklares, enthärtetes Wasser für Ihre Maschinen - ohne teure und schädliche Chemikalien zu verwenden.

Das System arbeitet effizient und dank dem Verzicht auf anfällige elektronische Steuerung quasi störungsfrei. Das System ist mit seinem Kartuschensystem sehr leicht handzuhaben und ist mittels Plug-and-Play-Installation schnell für Ihren Betrieb eingerichtet.

WodeCodeGreen filtert:

  • alle Feststoffe bis 1µm
  • alle Korrosionsprodukte
  • alle Schwermetalle
  • Gesamt-, Karbonat- und Sulfathärte
  • organische Verbindungen (Phenole, Pestizide, Lösemittel, Verdünner, Öle und Alkohole)
  • Entfernt Siliziumdioxid
  • Chlor, freie Kohlensäure und Sauerstoff
  • alle Mikroorganismen inklusive Bakterien, Algen und Pilzen

Einsatzgrenzen:

  • pH < 8,5
  • Konduktivität: 200 – 1200 µS/cm
  • TDS (Summe gelöster Stoffe): 140 – 840 ppm
  • Kupfer: < 2 mg/l

Abmessung:

60cm x 66cm x 165cm (Tiefe x Breite x Höhe)

Technische Spezifikationen:

  • Zulässiger Wassereingangsdruck: max. 10 bar
  • Einstellung Druckminderer: max. 5.5 bar
  • Wassereingangstemperatur: 10 bis 35°C
  • Maximaler Durchfluss Qmax: 16 Liter/min
  • Leitwert im Wassereingang: 200 - 1200 µS/cm
  • TDS im Wassereingang: 140 bis 840 ppm
  • Filtration: Aktivkohlefilter 10µm (Eingang), Polizeifilter 1µm (Abschluss)
  • Empfohlener Wechselrhythmus (Aktivkohlefilter): stark verschmutzt und/oder Druckverlust Δp >0,4 bar
  • Empfohlener Wechselrhythmus (Oxi- und Granulatfeinfilter): spätestens nach 3 Monaten oder 200m³ Wasserdurchfluss
  • Abmessungen ca. BxTxH in cm: 66x 60x 165
  • Anschlüsse Eingang/Ausgang: 3/4" Gewinde bzw. -Schlauchtülle
  • Gewicht: 185kg

Wasseraufbereitung mit WodaCodeGreen

Unser WodaCode-Filtersystem schützt das empfindliche Hochdrucksystem von Wasserstrahlschneidanlagen vor Verunreinigungen und reduziert so Verschleiß und Wartungskosten.

  • Kostenersparnis: Wartungsintervalle der Hochdruckpumpe verlängern sich, bei kurzen Standzeiten um 50 – 500%.
  • Betriebssicherheit: Wasserbedingte Störungen oder Schäden an der Hochdruckpumpe werden erheblich reduziert.
  • Schnelle Amortisation bei moderaten Verbrauchskosten für Ersatzfilter und Dosieradditive.
  • Geringe Servicekosten: störungs- und wartungsarme technische und elektronische Konstruktion

Filtration & Oxidation

Die Kombination von Filtern und Filtermaterialien entfernt nicht nur – wie herkömmliche Filter – Feststoffe bis zu 1μm. WodaCode entfernt auch Chlor, das häufig für die Desinfektion von Rohrleitungen verwendet wird und Dichtungen sofort zerstört Dichtungen. Darüber hinaus verändert und entfernt es gelöste Anteile von Eisen und anderen Metallen bzw. Korrosionsprodukten aus den Leitungen, was ansonsten zu ständig zunehmenden Schichten führt, die Rückschlagventile und Dichtungen zerstören.​​

Enthärtung & Entgasung

Das katalytische Granulat zwingt das im Wasser gelöste Kohlendioxid zum Ausgasen, wobei die Härte in Kalzitclustern fest gebunden bleibt. Dieses Verfahren hat zwei Vorteile: Es reduziert den Gehalt an Kohlensäure, die die Hochdrucksysteme durch Kavitation schädigt, und es bindet Calciumcarbonat, das sonst zu Kalkablagerungen an Zylindern und Ventilen führen würde.​

WodaCodeGreen

Komplettpaket zur Erstellung von idealem Schneidwasser

  • Filtrierung von Feststoffen >1μm
  • Filtrierung von Chlor, Metallen und Gasen
  • Höchste Effizienz ohne Einsatz von schädlichen Chemikalien​
  • Wartungsarmer und störungsfreier Betrieb
  • Einfach zu handhabendes Kartuschensystem
  • Einfacher Selbsteinbau – 'Plug-and-Play'-Installation
  • Reduziert die Gesamt-, Karbonat- und Sulfathärte
  • Entkalkung
  • Entfernt Siliziumdioxid
  • Behandlung von Silikat-Kristallen

Haben Sie Fragen?

Zögern Sie nicht, uns direkt zu kontaktieren. Unser Team wird Sie gerne unterstützen.

…oder besuchen Sie uns.